Die Hauptstadtregion auf der Hannover Messe 2017


Auf der HMI präsentieren zunehmend auch Wirtschaftsregionen ihre digitale Kompetenz. Foto: UVB

Hannover, 24. April 2017: Die Hannover Messe ist nicht nur ein Schaufenster neuer (digitaler) Produkte und Dienstleistungen. Die HMI wird immer mehr auch eine Präsentationsfläche für die digitale Kompetenz der Wirtschaftsregionen in Deutschland. Benchmark sind hier Bundesländer wie Bayern, Baden-Württemberg oder NRW, aber auch Regionen wie Ostwestfalen-Lippe („it´s owl“) punkten mit einem starken gemeinsamen Messeauftritt.

Die Angebote der Hauptstadtregion dagegen verteilen sich auf mehrere Messehallen: Zwar ist der Hotspot der Tech-Startups der Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg in Halle 2, u.a. FDX Fluid Dynamix und 3Yourmind. Zugleich aber präsentierten sich weitere Startups auf der Fläche von Young Tech Entrepreneurs in Halle 3, u.a. Virtenio aus Berlin und PerfAcct aus Potsdam.

Auch die Wissenschaft aus Berlin und Brandenburg präsentierte sich auf mehreren Ständen: die Technische Universität zum Beispiel in Halle 2, die BTU Cottbus-Senftenberg in Halle 9, die TH Wildau in Halle 13 und das Fraunhofer IPK in Halle 17. Fazit: Um als Region sichtbarer zu werden, braucht es zukünftig ein neues Messekonzept.