Intelligente Vernetzung von Elektromobilität und Stromnetzen – Forschungsprojekt gestartet

Die in Elektrofahrzeugen verbauten Speicher bieten ein hohes Flexibilitätspotenzial, das mit steigender Einspeisung erneuerbarer Energien für Netzbetreiber immer wichtiger wird. Foto: DPDHL

Kleinmachnow, 9. Dezember 2019: In einem großen Praxisversuch mit 63 StreetScootern WORK XL an einem Verteilzentrum der Deutsche Post DHL Group (DPDHL) in Kleinmachnow wird erstmalig die Steuerung der Ladevorgänge aus Sicht des Netzbetreibers erprobt. Ziel ist es, Verfahren für eine intelligente Netzintegration des elektrifizierten Verkehrssektors zu entwickeln.

Über eine Projektlaufzeit von drei Jahren entwickelt das Forschungskonsortium in dem Projekt „Intelligente Netzintegration der elektrifizierten Logistik“ (Netz_eLOG) Verfahren, um Angebot und Nachfrage von Energie intelligent zusammenzuführen. Das Konsortium besteht neben dem Konsortialführer Reiner Lemoine Institut (RLI) aus dem Engineering-Partner IAV GmbH sowie der E.DIS Netz GmbH. Die DPDHL ist assoziierter Partner im Projekt. Merhr unter www.reiner-lemoine-institut.de.