9. Clusterkonferenz Metall Brandenburg

Vorankündigung

Wildau, 18. November 2021: Die Clusterkonferenz steht unter dem Leitthema „Menschen, Ideen, Impulse – So entstehen Innovationen in der Brandenburger Metallindustrie!“. Virtuelle Unternehmensführungen, eine Podiumsdiskussion und verschiedene Thementische beschreiben die Erfolgsfaktoren von Innovationsprozessen. Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg verleiht im Rahmen der Veranstaltung den Brandenburger Innovationspreis Metall 2021. Weitere Informationen unter www.metall-brandenburg.de.

ubitricity stellt neuen Laternenladepunkt vor

Das Berliner Unternehmen ubitricity ist Teil der Shell Gruppe und bekannt für die kompakten und robusten Laternen-Ladepunkte. Foto: ubitricity

Berlin, 15. Oktober 2021: ubitricity, der Hersteller und Betreiber von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge, führt mit dem Produkt Heinz einen standardkonformen Laternenladepunkt speziell für den deutschen Markt ein. Die am Laternenmast befestigte Lösung erlaubt Stadtbewohner*innen unkompliziertes Laden mit einem Standardkabel des Typs 2 in unmittelbarer Nähe ihres Wohnorts. Dabei fügt sich der auch ohne Abonnement zugängliche Ladepunkt nahtlos ins Stadtbild ein, hält Gehwege frei und gibt vorhandener Infrastruktur einen weiteren Zusatznutzen. Die neue Laternenladeeinrichtung ist ab sofort verfügbar. Mehr unter www.ubitricity.com.

IAV entwickelt modulare Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge

Besonderen Wert legt IAV auf das Thema Nachhaltigkeit. Auf Basis einer vollumfänglichen Lebenszyklusanalyse hat IAV für die Batterieplattform ein spezielles Ökodesign entwickelt. Grafik: IAV

Berlin, 14. Oktober 2021: Der Hochlauf der E-Mobilität beschleunigt sich und die Modellvielfalt nimmt zu. Die Herausforderung besteht darin, den Kundennutzen von E-Autos weiter zu steigern und ihre CO2-Bilanz zu minimieren. Der Engineering Spezialist IAV hat eine modulare Plattform konzipiert, welche die Entwicklung von E-Antrieben in der Flotte schneller, günstiger und nachhaltiger macht – vom Kleinwagen bis zum leichten Nutzfahrzeug. Mehr unter www.iav.com.

Lithium-Raffinerie investiert 470 Mill. € in Guben

Rock Tech CEO Dirk Harbecke: “Unser Brandenburger Werk wird jährlich 24.000 Tonnen Lithiumhydroxid produzieren. Damit können 500.000 Elektroautos mit Lithium-Ionen-Batterien auszustattet werden.” Foto: Rock Tech Lithium Inc.

Guben, 11. Oktober 2021: Das deutsch-kanadische Cleantech-Unternehmen Rock Tech Lithium Inc. plant in Guben (Landkreis Spree-Neiße) die Errichtung einer Konverteranlage zur Herstellung von batteriefähigem Lithiumhydroxid für den Einsatz in der Elektromobilität. In Brandenburg ist künftig die komplette Wertschöpfungskette von der www.rocktechlithium.com.

Neues Rolls-Royce-Entwicklungsbüro für Flugzeugantriebe in Cottbus

Rolls-Royce entwickelt in Zusammenarbeit mit APUS und der BTU Cottbus-Senftenberg das Hybridflugzeug Apus i-5. Foto: Rolls-Royce

Cottbus, 8. Oktober 2021: Rolls-Royce, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Brandenburger Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, die Forschung und Entwicklung hybrid-elektrischer Antriebssysteme für die nächste Generation der Luftfahrt in Brandenburg voranzutreiben. Im Rahmen dieses neuen Programms eröffnet Rolls-Royce Deutschland heute eine Betriebsstätte in Cottbus und plant, seine Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Dahlewitz zu erweitern. Mehr unter www.rolls-royce.com.

PtX Lab Lausitz nimmt Arbeit auf

Das neue PtX-Labor soll internationales Komptenzzentrum für grünen Wasserstoff und dessen Folgeprodukte werden. Foto: vencav – Fotolia

Cottbus, 23. August 2021: Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach haben heute das PtX Lab Lausitz in Cottbus offiziell eröffnet. Das Praxislabor für Kraft- und Grundstoffe aus grünem Wasserstoff bietet neuen Kooperationen von Forschung und Unternehmen eine Plattform. Im Cottbus sollen vor allem klimafreundliche Treibstoffe für den See- und Luftverkehr vorangetrieben werden. Am PtX Lab Lausitz entstehen in den kommenden Monaten 60 neue Arbeitsplätze. Das Lab und eine Demonstrationsanlage werden mit Mitteln aus dem Strukturstärkungsgesetz finanziert. Mehr unter www.ptxlablausitz.de.

Innovationszentrum Universitätsmedizin Cottbus (IUC)

Das Land Brandenburg plant den Aufbau einer Universitätsmedizin in Cottbus. Foto: MWFK / GettyImagesPro – ipopba

Potsdam, 3. August 2021: Heute wurden in der Staatskanzlei die Empfehlungen einer Expertenkommission zur Einrichtung eines Innovationszentrums Universitätsmedizin Cottbus (IUC) vorgestellt. Das IUC besteht aus der Universitätsmedizin Cottbus sowie einem digital unterstützten Netzwerk von Akteuren der Gesundheitsversorgung in der Modellregion Gesundheit Lausitz. An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg soll eine Medizinische Fakultät gegründet und das kommunale Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK) zu einem Universitätsklinikum in Landesträgerschaft sowie zu einem „Digitalen Leitkrankenhaus“ ausgebaut werden. Mehr unter www.brandenburg.mwfk.de.

4,5 Millionen Euro für nachhaltige Leichtbautechnologien in der Lausitz

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle, Prof. Dr.-Ing. Holger Seidlitz und Felix Kuke bei der Übergabe des Förderbescheids. Foto: Fraunhofer IAP Till Budde

Potsdam, 28. Juli 2021: Das Zentrum für nachhaltige Leichtbautechnologien (ZenaLeb) ist eine gemeinsame Projektgruppe der BTU Cottbus-Senftenberg und des Fraunhofer IAP. ZenaLeb wird die Entwicklung von effizienten Leichtbaustrukturen nächster Generation voranbringen. Dafür sollen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Polymerentwicklung, über neuartige Fertigungstechnologien bis hin zu zukunftsweisenden Optimierungsstrategien ganzheitliche marktfähige Systemlösungen erarbeitet werden. Diese neuartigen hybride Material- und Fertigungsansätze können zum Beispiel in der Fertigung neuer Speicher für Wasserstoff eingesetzt werden. Mehr unter www.iap.fraunhofer.de.

Transferscout-Studiengang startet an der BTU Cottbus-Senftenberg

Die BTU ist die erste Universität in Deutschland, die einen Studiengang Transferscout*in anbietet. Foto: BTU Cottbus-Senftenberg

Cottbus, 27. Juli 2021: Ab dem Wintersemester 2021/22 bildet die BTU Transferscouts aus und bietet so die Möglichkeit zur Professionalisierung des Berufsbildes. Das Programm ist als berufsbegleitendes Angebot konzipiert, umfasst 30 Leistungspunkte und schließt mit einem Diploma of Advanced Studies (DAS) ab. Mehr unter www.b-tu.de.

Stadt-Land-Fluss

Das Projekt soll die klimafreundliche Versorgung mit regionalen Lebensmitteln verbessern und die regionale Wirtschaft entlang von Lebensmittel-Wertschöpfungsketten stärken. Grafik: BMEL

Berlin, 27. Juli 2021: Das Verbundprojekt „Stadt-Land-Fluss“ (Daten- und KI-gestützter Aufbau und Stärkung von Wertschöpfungsketten im Bereich der regionalen Ernährungssysteme), kurz SLF, erforscht die Stärkung des regionalen Ernährungssystems mittels des Aufbaus digitaler Datenplattformen für Wirtschafts- und Ernährungsdaten mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI). Um die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln zu verbessern und die regionale Wirtschaft zu stärken, soll im Projekt entlang von Lebensmittel-Wertschöpfungsketten Transparenz geschaffen werden. Dies soll langfristig zu mehr Nachhaltigkeit und Effizienz führen. Mehr unter www.fraunhofer.fokus.de.

Ältere Beiträge »