In Cottbus startet die Zukunft der Bahn

Das advanced TrainLab ist ein Versuchsträger der Deutschen Bahn, in welchem innovative Technologien erprobt werden können. foto: Deutsche Bahn AG / Kai Michael Neuhold

Cottbus, 13. Juli 2021: Heute startet das “Offene Digitale Testfeld” der Deutschen Bahn. Es entsteht im Streckennetz zwischen Cottbus, Niesky und Halle (Saale) und nutzt dabei ca. 350 km Hauptstrecken der DB Netz AG. Hier werden neue Technologien und Innovationen des Schienenverkehrs unter Realbedingungen erprobt. Insbesondere digitale Innovationen wie digitales Monitoring, innovative Antriebs- und Leittechnik und die Automatisierung von betrieblichen Abläufen stehen im Vordergrund. Mehr unter www.dzsf.bund.de.

Künstliche Intelligenz im Einsatz für den Rettungsdienst

Pro Jahr gehen allein in der Rettungsleitstelle Lausitz rund 120.000 Notrufe ein. Foto: Carola Vahldiek / Fotolia

Cottbus, 13. Juli 2021: Künstliche Intelligenz soll das Rettungswesen in Deutschland fit machen für die Zukunft. Ziel ist es, Einsatz- und Rettungskräften mittels intelligenter Technologien künftig mehr digitale Unterstützung für die notfallmedizinische Versorgung zur Verfügung zu stellen. Im Forschungsprojekt AI Rescue erstellt seit Ende März 2021 ein interdisziplinäres Team von Wissenschaftlern aktuell eine Machbarkeitsstudie am Beispiel der „Modellregion Gesundheit Lausitz“, wie mithilfe KI-basierter Datenanalyse die Arbeiten im Rettungswesen effektiver und effizient gestaltet werden können. Das Vorhaben wird vom Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Mehr unter www.btu.de.

Ein Dock für den Strukturwandel in der Lausitz

Dock 3, das neue Zentrum für Gründer und Gewerbe am Industriepark Schwarze Pumpe, macht den Strukturwandel in der Lausitz sichtbar. Foto: ASG Spremberg

Schwarze Pumpe, 13. Juli 2021: Über 20 vollausgestattete Büro- und Tagungsräume, 15 Coworking-Plätze sowie flexibel nutzbare Fertigungsflächen und Lager in einer separaten Werkhalle bieten Gründern wie auch gestandenen Unternehmen beste Entwicklungsmöglichkeiten. Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Cottbus ist regelmäßig mit Unternehmenssprechstunden vor Ort. Mehr unter www.dock3-lausitz.de.

2 Millionen Euro für praxisnahe KI-Lehr- und Lernformate der BTU

KI-Anwendungen revolutionieren nicht nur die Produktion. Foto: zapp2photo / Fotolia 2017

Cottbus, 5. Juli 2021: Unter dem Titel “Hands-on Artificial Intelligence: Praxisnahe Qualifizierung von Fachkräften durch die Implementierung von KI als Studieninhalt” entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BTU Cottbus-Senftenberg Konzepte, die es Studierenden ermöglichen, ihr Wissen zum Thema Künstliche Intelligenz in Theorie und Praxis zu erweitern. Hierfür erhält die BTU zwei Millionen Euro, die von der Bund-Länder-Initiative zur Förderung der „Künstlichen Intelligenz in der Hochschulbildung“ ausgegeben werden. Mehr unter www.b-tu.de.

BASF will mit Porsche in Schwarzheide kooperieren

Neben einer Ferigungsstäte für Kathodenmaterialien entsteht in Schwarzheide auch eine Anlage zum Batterierecycling. Foto: BASF SE

Schwarzheide, 23. Juni 2021: Porsche hat angekündigt, eine eigene Fabrik für die nächste Generation der Lithium-Ionen-Batterien zu bauen. Zellentwicklungspartner ist BASF. Im Rahmem der Zusammenarbeit stellt BASF exklusiv hochenergetische Kathodenmaterialien für Hochleistungszellen zur Verfügung, die ein schnelles Laden und eine hohe Energiedichte ermöglichen. In den BASF-Produktionsanlagen für Vorprodukte von Kathodenmaterialien in Harjavalta (Finnland) und für Kathodenmaterialien in Schwarzheide kann BASF ab 2022 Batteriematerialien mit einem branchenführend niedrigen CO2-Fußabdruck herstellen. Mehr unter www.porsche.de.

Neuer Newsletter “metall4bb” erschienen

Die Wertschöpfungskette des Brandenburger Metallclusters reicht von der Metallerzeugung über die technologische Bearbeitung bis hin zum fertigen Produkt. Foto: WFBB Brandenburg

Potsdam, 15. Juni 2021: Mehrmals im Jahr informiert das Clustermanagement über die Metall- und Elektroindustrie in Brandenburg; über wichtige Trends, neue Strategien oder interessante Veranstaltungen. Mehr dazu im aktuellen Newsletter. Auf der Homepage des Clusters Metall kann man auch den Newsletter abonnieren.

Endspurt im Wettbewerb um den Innovationspreis Berlin Brandenburg

Foto Quelle: WFBB

Potsdam/Berlin, 7. Juni 2021. Noch bis zum 21. Juni (12 Uhr!) können sich Unternehmen, Start-ups und Handwerksbetriebe mit Firmensitz in Berlin oder Brandenburg mit ihren innovativen Produkten, Konzepten und Dienstleistungen um den Innovationspreis Berlin Brandenburg bewerben – gern auch in Kooperation mit Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen. Hier finden Sie weiter Informationen.

DLR er­öff­net In­sti­tut für CO2-ar­me In­dus­trie­pro­zes­se in Cott­bus

Die Eröffnung war digital, im Institut aber entsteht bereits die erste Versuchsanlage. Foto: DLR

Cottbus, 10. Mai 2021: Die Strukturentwicklung in der Lausitz geht weiter voran: Heute wird das DLR-Institut für CO2-arme Industrieprozesse in Cottbus im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung eröffnet. Das Institut soll dabei helfen, klimafreundliche Industrieprozesse zu entwickeln. Die beiden Schwerpunkte sind aktuell die Nutzung von Hochtemperatur-Wärmepumpen und die Optimierung von Produktionsabläufen mit Hilfe eines „digitalen Zwillings“. Mehr unter www.dlr.de.

PtX Lab Lausitz gegründet

Das neue Kompetenzzentrum in Cottbus soll internationaler Anlaufpunkt für grünen Wasserstoff und dessen Folgeprodukte werden. Foto: vencav – Fotolia

Cottbus, 2. März 2021: Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke haben heute mit Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach den Startschuss für das PtX Lab Lausitz gegeben. Das Kompetenzzentrzum soll Power-to-X-Technologien entwicklen, die aus Strom („Power“) erst Wasserstoff und anschließend weitere Treib- und Kraftstoffe („X“) produzieren. Für das PtX Lab Lausitz und eine Demonstrationsanlage stehen bis 2024 bis zu 180 Millionen Euro aus dem Strukturstärkungsgesetz zur Verfügung. Mehr unter www.mwae.brandenburg.de.

Innovationspreis Metall 2021 gestartet

Potsdam, 18. Februar 2021: Die Metallbranche ist ein Aushängeschild der märkischen Wirtschaft – und eine ihrer stärksten Säulen. Mit dem Brandenburger Innovationspreis Metall werden innovative und kreative Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 10. April 2021. Mehr unter www.brandenburger-innovationspreis.de.

Older posts »