Lausitz 2038

Die Lausitz befindet sich in einem tiefgreifenden Strukturwandel. Bis 2038 soll aus dem heutigen Bergbaurevier eine zukunftsfähige Industrie- und Wissenschaftsregion werden. Die neue Rubrik “Lausitz 2038” stellt ausgewählte Initiativen, Projekte und Personen vor, die den Transformationsprozess befördern.

PtX Lab Lausitz gegründet

Das neue Kompetenzzentrum in Cottbus soll internationaler Anlaufpunkt für grünen Wasserstoff und dessen Folgeprodukte werden. Foto: vencav – Fotolia

Cottbus, 2. März 2021: Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke haben heute mit Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach den Startschuss für das PtX Lab Lausitz gegeben. Das Kompetenzzentrzum soll Power-to-X-Technologien entwicklen, die aus Strom („Power“) erst Wasserstoff und anschließend weitere Treib- und Kraftstoffe („X“) produzieren. Für das PtX Lab Lausitz und eine Demonstrationsanlage stehen bis 2024 bis zu 180 Millionen Euro aus dem Strukturstärkungsgesetz zur Verfügung. Mehr unter www.mwae.brandenburg.de.

Innovationspreis Metall 2021 gestartet

Potsdam, 18. Februar 2021: Die Metallbranche ist ein Aushängeschild der märkischen Wirtschaft – und eine ihrer stärksten Säulen. Mit dem Brandenburger Innovationspreis Metall werden innovative und kreative Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 10. April 2021. Mehr unter www.brandenburger-innovationspreis.de.

BASF baut Pilotanlage für Batterierecycling in Schwarzheide

BASF hat ein chemisches Verfahren entwickelt, mit dem Lithium als alten Fahrzeugakkus in hochreiner Form zurückgewonnen werden kann. Foto: BASF SE

Schwarzheide, 14. Dezember 2020: BASF will in Schwarzheide künftig neben der Produktion von Batteriematerialien auch Akkurecycling betreiben. Bis 2022 wird hier eine Pilotanlage errichtet, in der Lithium-Akkus aus Elektrofahrzeugen recycelt werden können. Das Projekt ist Teil des neuen BASF Kreislaufwirtschaft-Programms.

Brandenburger Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum geht in die Verlängerung

Seit 2018 unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse. Foto: Mittelstand Digital

Cottbus, 17. September 2020: Starkes Zeichen für die Brandenburger Wirtschaft: Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus mit seinen Partnern in Wildau, Eberswalde und Frankfurt (Oder) hat vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Fortführung bewilligt bekommen. Das Projekt wird bis zum 31. Oktober 2022 mit rund 3,9 Millionen Euro gefördert. Mehr unter https://www.kompetenzzentrum-cottbus.digital/

ABB Automation: Innovationspreisträger 2020

12. November 2020: Die ABB Automation arbeitet daran die Lausitzer Bergbau-Expertise weltweit zu vermarkten und für andere Industriezweige zur Verfügung zu stellen. ABB hat ein DataLab gegründet, in dem ein junges Team aus Datenwissenschaftlern, Bergbauingenieuren und Studierenden an Algorithmen und Methoden arbeitet, um Optimierungspotenzial zu identifizieren und auszuschöpfen. Mehr unter www.abb.com.

Kjellberg Finsterwalde: Innovationspreisträger 2020

12. November 2020: Mit der neuen Industrie-4.0-fähigen Inverterstromquelle „Q“ wird präzises Plasmaschneiden mit den Anforderungen an eine digitalisierte Produktion möglich. Die Plasmaschneidanlage „Q“ basiert auf einem vollkommen neuen Konstruktionsansatz. Mehr unter www.kjellberg.de.

Innovationen – Made in Brandenburg

Die Preisträger des diesjährigen Brandenburger Innovationspreises Metall vor dem Wirtschaftsministerium in Potsdam. Foto: MWAE 2020

12. November 2020: Im Rahmen der digitalen Clusterkonferenz Metall wurden heute die Unternehmen ABB Automation, Kjellberg Finsterwalde und nxtbase mit dem Brandenburger Innovationspreis 2020 ausgezeichnet. Die Unternehmen teilen sich ein Preisgeld von 10.000 Euro. Erstmals gab es auch einen Sonderpreis. Mehr unter www.metall-brandenburg.de.

Der neue Masterplan Metall

Innovationen sind die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von morgen. Fotos: Cluster Metall Brandenburg | Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

12. November 2020: Auf der digitalen Clusterkonferenz hat Clustersprecher Professor Reiff-Stephan den neuen Masterplan für das Cluster Metall vorgestellt. Kernpunkte sind die Innovationswerkstatt Metall, das Kooperationsnetzwerk Metall und die Fachkräftematrix Metall. Mehr unter www.metall-brandenburg.de.

Partnerkreis Studie “Wirtschaftliche Hot-Spots in Brandenburg”

Potsdam, 28. September 2020: Die Universität Potsdam hat im Auftrag der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) die wirtschaftlichen Zentren in Brandenburg untersucht: Was macht diese Standorte für Unternehmen attraktiv und wie zufrieden sind sie mit den Rahmenbedingungen? Welche wirtschaftlichen Faktoren werden von den befragten Unternehmen als entscheidend für das Wachstum angesehen und welche sollten weiter ausgebaut werden? Mehr unter www.uni-potsdam.de.

Older posts »